Running Order – Schüler-Rockfestival 2015

16:00 – Crazy Rock
16:07 – The Boom
16:15 – New Age
16:21 – Drunk at Midnight
16:30 – Fab 4 Reloaded
16:39 – Mystique
16:48 – The Trade
16:57 – Wild Kids
17:06 – Familie Dellbusch
17:15 – Made of Dust
17:24 – Leander Reinshagen
17:29 – Daniele Puccia
17:36 – Acoustic Arts
17:45 – Pretty Useless
17:55 – Until Red
18:04 – The Brisk
18:14 – The Fads
18:26 – Spurwexel
18:39 – Kuult
18:56 – Papa und Sohn
19:07 – The Arrogants
19:25 – Chris Toppa & Tape Side B
19:47 – Lizzy Dean
19:59 – Majestic Faces
20:11 – Dickes Gebäude
20:33 – 21 Gramm
20:50 – Dividing Disasters
21:01 – Preisverleihung & Chor
21:11 – I Heart Sharks
21:37 – Leander Reinshagen 2
21:44 – (Die Kaliskalyptischen Fighter)
21:56 – Matter of Time
22:07 – Room 6
22:18 – Frogcodile
22:35 – To the Rats and Wolves

Das Schülerrockfestival am 31. Januar ist ein Fest für alle!

Ein Kindergeburtstag plant sich leichter: Beim Schülerrockfestival kommen mehrere tausend Gäste. 200 ehrenamtliche Helfer stehen bereit. Professionelle Ton-und Lichttechniker, Filmteams, Fotografen, Sanitäter, Köche, Fahrer, Ticketverkäufer – alle sorgen für einen anspruchsvollen Rahmen und allen liegt ein einzigartiges und unvergessliches Event am Herzen. Zu Gunsten der kleinen und großen Zuschauer, die einfach mal wieder tolle Bands erleben möchten. Und als Unterstützer der mutigen Bands, die schon mit 10 Jahren auf die Riesenbühne der UNI-Halle klettern werden, begleitet von erfahrenen Roadies.

Und zu jedem Zeitpunkt gibt es Höhepunkte im Programm:

16:00 Uhr: Zeit für die Newcomer, Kinderbands, für die rockigen Teens, die frechen Mini-Punker und für neue faszinierende Stimmen. Nicht zufällig rufen die Macher von ‚Voice Kids‘ in Wuppertal an, wenn sie unbekannte Talente suchen.

18:00 Uhr: Routinierte Bands zwischen 16 und 20 – allesamt auftrittserfahren und charismatisch. Man kommt kaum auf den Gedanken, dass dies Amateure sind… Sie haben höhere Ziele und sind auf dem besten Weg, diese zu erreichen. Handverlesen von der Jury, die 500 Bewerbungen zu verarbeiten hatte… Ganz besonders freut sich das Planungsteam auf THE ARROGANTS aus Lille, die sich mit den Sounds der 60er Jahre beschäftigen und Originalinstrumente dieser Zeit benutzen (Farfisa-Orgel statt Keyboard, Beatles-Schlagzeug, VOX-AC30-Verstärker..) Betroffen von den jüngsten Ereignissen in ihrer Heimat haben sie sich umbenannt in ‚Charlie‘.

20:00 Uhr: Ab jetzt ist das Programm absolut professionell – es treten Künstler auf, die teilweise mit dem Schülerrockfestival groß geworden sind und mittlerweile Verträge mit Bookern, Managements und Labels haben… Wie CHRIS TOPPA, DICKES GEBÄUDE, 21 GRAMM.
Erstmals im Bergischen Land zu hören sind I HEART SHARKS, die Indie-Pop-Gruppe aus Berlin. KUULT aus Essen („Wir machen Pop –und das ist gut so!“). TO THE RATS AND WOLVES aus Marl: hart, härter, am härtesten.

Das bunteste und trotz der 29. Ausgabe immer wieder jüngste und größte Schülerband-Festival. 35 Bands. 35 Variationen dessen, was heute junge Menschen musikalisch bewegt. Wuppertal rockt!

Die Moderation teilen sich Medienprofis wie Carsten Kulawik (WSV-Stadionsprecher und Journalist bei Radio Wuppertal), Sunny Bansemer (u.a. Bochum Total) und die Sprecher des Wuppertaler Jugendrats, Habib Abou Chez und Katharina Paisler.

Karten gibt es für 10,- Euro bei der Ticket-Zentrale Elberfeld, in Barmen im Musikhaus Landsiedel-Becker, in Vohwinkel in der Buchhandlung Jürgensen, in Ronsdorf und Cronenberg bei Brillen Büchner. Online bei www.wuppertal-live.de . Und an der Abendkasse für 12,- Euro. WSW-Sonderbusse bringen die Fans ab 15 Uhr von der Haltestelle 1 Ohligsmühle/Hauptbahnhof direkt zur UNI-Halle und ab 22:00 Uhr wieder zurück ins Tal.