Erstmals fusionieren die bergischen Bandfestivals …

In drei Jahrzehnten engagierter Nachwuchsförderung sind viele wertvolle Kontakte entstanden, die das Rockprojekt Wuppertal nun beim ersten Bergischen Schülerrockfestival nutzen will.
Remscheider und Solinger Bands haben immer schon in der UNI-Halle gerockt, doch inzwischen sind die jeweils auf kommunaler Ebene stattfindenden Veranstaltungen gut vernetzt und werden koordiniert. Neue und interessante Künstler werden dabei für einen Auftritt in der UNI-Halle ‚entdeckt‘, junge Bands aus dem Bergischen freunden sich untereinander an, proben gemeinsam und organisieren Veranstaltungen in eigener Regie. Der ‚kleine Grenzverkehr‘ macht Spaß, die jungen Talente schnuppern andere Luft und entdecken neue Auftrittsmöglichkeiten. In der Wichlinghausener ‚Villa Rock‘ proben regelmäßig Schülerbands, die mit dem Schokoticket anreisen und froh sind, dass sie abends und an den Wochen- enden kostenfrei proben können. Kein Hobby ist derart mühselig, als Band braucht man eine Grundausstattung an Verstärkern und Gitarren, Keyboards, Trommeln und eine Gesangsanlage.
In vielen Schulen gibt es zwar Möglichkeiten, doch da ist meist mit dem Klingeln Schluss und ohne Aufsicht geht gar nichts.

Am 23. Januar 2016 zeigt das Bergisches Netzwerk erstmalig, wie es funktioniert und welche Dynamik es entwickeln kann. Neben ganz jungen Musikern (LUKA THE DRUMMER haut mit 11 Jahren wir ein ganz Großer auf sein Drumset!) sind viele Kinder- und Teenybands am Start, von SELFIE aus Lüttringhausen bis L.M.N.TRIX aus Barmen, von den WILD KIDS aus Velbert bis zu MASSIVE LÄRMBELÄSTIGUNG aus Reichshof im grünen bergischen Hinterland. Girls-Power pur gibt es von MYSTIQUE, den M&M‘s und CERISE.FOUR, melodischen Pop von THE TRADE und THE CUBE. THE BOOM aus Elberfeld rocken eckig und politisch, die LIFTERS aus Solingen elegant und harmonisch. Singer Songwriter geben sich ein Stelldichein – neben FABIAN ANDRICEVIC und WOLKENBRUCH greift LEON MUCKE in die Saiten, UNTIL RED aus Sprockhövel neigen zum Indie-Rock, SIMPLEX aus Düsseldorf/Solingen sind Metaller, genauso wie VOIDEMOLITION aus Remscheid sowie ANARCHY ON THE MOON aus Barmen. Erstmals nach vielen Jahren sind wieder Rapper im Programm: MOOON und DANTE. NEW HOPE aus Barmen präsentieren eine Street-Dance-Choreografie, 1HERZ&1SEELE und MOONGOD feinsten Rock und der Mehrgenerationenchor FAMILIE DELLBUSCH unterstützt einen gerade von den Remscheidern ACOUSTIC ARTS auf CD erscheinenden Song über die Not tausender Kinder auf der Flucht. Harter Rock erwartet die Besucher bei TIDES AWAKING und in der deutschsprachigen Variante bei ZEITGEIST.

30 Jahre Schülerrock – das bedeutet rückblickend über 4.000 junge Musiker auf der Bühne, 5.000 ehrenamtliche Helfer und 90.000 Festival-Besucher! Und immer wieder fanden junge Bands nicht nur den richtigen Takt, sondern auch einen eigenen Weg in die Musikwelt, der über das Hobby-Musizieren weit hinausgeht: 21 GRAMM stehen im Januar als ‚Headliner‘ im Programm und reisen von der UNI-Halle direkt weiter nach Frankreich, wo sie in 10 Städten auftreten werden. DICKES GEBÄUDE sind inzwischen bei vielen Festivals unterwegs und haben vor dem großen Sprung in die Musikwelt in der UNI-Halle Anlauf genommen. Dasselbe gilt auch für SPURWEXEL und FROGCODILE, Weggefährten des Schülerrockfestivals seit 10 Jahren und in immer neuen musikalischen Formen überzeugend. Und wo sind die Musiker der ersten Stunde Richtig: Am 23. Januar sind MENTE als Headliner auf der Bühne, Keyboarder Marc Heidermann war vor 30 Jahren Mitglied der bekannten Kinderband ‚Pünktchen Pünktchen‘, Thomas Passon, Sandro Pace und Sascha Figge spielten bei ‚Fuoristrada‘ und wurden u.a. in Kuba und Argentinien gefeiert.

Zum Jubiläum des Wuppertaler Schüler-Rockfestivals reisen auch ITCHY POOZKID an, eine aktuell sehr gefragte Punkband, die eine große Fangemeinde hat und kürzlich in den deutschen Album-Charts weit oben rangierte.
Auch CHIMA, der aus Nigeria stammende deutsche Pop-Poet wird in der UNI-Halle seine schönsten Songs präsentieren.

Ein Festival, welches für die ganze Familie spannend ist und viele glänzende Auftritte verspricht. Kinder bis zu 10 Jahren zahlen keinen Eintritt. Die Karten kosten 15,- € und sind im Vorverkauf für 12,- € erhältlich bei der Ticket-Zentrale Elberfeld, Landsiedel-Becker in Barmen auf der Höhne, in Vohwinkel in der Buchhandlung Jürgensen, in Ronsdorf bei der Bücherstube und in Cronenberg bei Brillen Büchner. Im Netz unter www.wuppertal-live.de. Das Festival beginnt um 16:00 Uhr mit den Newcomerbands, die Jubiläums-Show startet gegen 19:00 Uhr. Einlass ist ab 15:30 Uhr. Veranstaltungsende gegen 23:00 Uhr.

Info-Hotline: 0202 307183. www.rockprojekt-wuppertal.com

E-Busse der Stadtwerke fahren am 23. Januar von der Ohligsmühle ab 15:00 Uhr zur UNI-Halle und abends wieder zurück.