von:
Kategorien: 21 Gramm

21 Gramm erwiesen sich als rockiger Leuchtturm weit über das Bergische Land hinaus

Es war ein bewegendes Konzert! Sehr gute Vorgruppen, als erstes spielten Dan o’Clock und machten Stimmung mit 2 akustischen Gitarren und vielen Ohrwürmern, bisweilen waren sie auch Komödianten und deckten so mit bei den Besuchern alle Wünsche ab – es gab was zum Lachen, es gab auch Sinnliches, auf jeden Fall gab es musikalisch Anspruchsvolles. Dan o’Clock brachen das Eis und jeder spürte, dass dies ein besonderer Abend werden würde und auch von der ersten Sekunde an war!

Dass sich die Stimmungskurve sogar noch steigern ließ, bewies der Auftritt der FADS, ein rockiges Gitarre-/Gesangs-Duo mit Drum&Bass als Verstärkung, sie kamen vom Oberlauf der Wupper, dort, wo dieser schöne Fluss noch ‚Wipper‘ heißt und die schmucke Stadt Wipperführt liegt. Gelungene, druckvoll-melodische Rocknummern, dazwischen einige gut ausgewählte Covers – u.a. ‚The last time‘ von den Rolling Stones. Die beiden Frontsänger lieferten eine prima Bühnenshow und tanzten völlig losgelöst über die Bühne. Zuletzt erwiesen sie sich dann noch als würdige Interpreten der Red Hot Chilli Peppers. Klasse!

Anspruchsvoll wurde es dann mit Birk Schöneich und seiner virtuosen Band, allesamt glänzende Musiker, mit ausgefeilten Kompositionen und mehrstimmigem Gesang.

Und dann kamen die Glückskinder: 21 GRAMM bewiesen mit ihrem einstündigen Set nebst lautstark geforderten Zugaben, dass sie mit ihrer ersten CD ‚Wie ein Kolibri‘ und ihrer unglaublichen Bühnenpräsenz, den bewegenden Kompositionen, den grandiosen Texten und der enormen Musikalität in der Region einen sehr hohen künstlerischen Rang einnehmen und nicht nur für die Zukunft viel versprechen, sondern bereits unglaublich viel erreicht haben! Kompliment! Der von enthusiastischen Fans aller Altersstufen gefüllte Live-Club Barmen hatte hier eine seiner Sternstunden!

Foto: Lara Diederich