„Es war einmal ein vierzehnjähriger Junge, der auf seiner honigfarbenen Epiphone-Halbresonanzgitarre die Soli von George Harrison spielte.“ So könnte das kleine Märchen beginnen… Der Junge heißt Julian, kommt aus Wuppertal und entschließt sich, eine Band zu gründen.

Die Wuppertaler Rundschau unterstützt seinen Wunsch, stellt Julian den Lesern vor. In einer Artikelserie mit der Überschrift ‚Band-Baukasten‘ werden junge Musikerinnen und Musiker vom Rockprojekt Wuppertal in die ‚Villa Rock‘ in Wichlinghausen eingeladen und bekommen dadurch die Chance, musikalische Weggefährten zu finden.

Julian staunt nicht schlecht, als er dort den gleichaltrigen Gitarristen Maximilian trifft. Auch dieser spielt Beatles-Lieder, trägt ebenfalls ein Fan-Shirt der Pilzköpfe aus Liverpool. Es passt einfach alles! Der Band-Baukasten entfaltet synergetische Kräfte – ein Schlagzeuger (Nils) und ein Bassist (Patrick) docken an. So sind es also vier.

Aber die Jungs wollen sich nicht minutiös an den berühmten Vorbildern orientieren und wagen ein Experiment: Bandbaukasten-Sängerin Lisa Victoria kommt zur Probe, auch sie erst vierzehn, hat eigentlich nichts gegen die Beatles, nur singen will sie eher Soul, R&B, Pop.

Und tatsächlich – in ihrem ersten eigenen Lied gehen Beatles-Zitate eine Verbindung ein mit ganz anderen musikalischen Formen. Lisa Victoria spielt mit Textzeilen von Lennon/McCartney, lässt ihre Stimme melodisch weit entfernt vom Original improvisieren, und die Jungs singen einen dazu passenden Refrain, den es zuvor noch nicht gab.

Einzig das berühmte Gitarrensolo von George Harrison wird nicht angetastet – aus Respekt vor der klaren Form, und natürlich Julian zu Liebe. ‚And I love her…‘. Die FAB 4 aus Wuppertal haben sich durch das Original zu ihrer eigenen musikalischen Vision stimulieren lassen, sind eigenen Gefühlen und Eingebungen gefolgt. Obwohl sie Kids von heute sind, gelingt ihnen eine Brücke zu den musikalischen Wurzeln der Beat- und Rockmusik.

Julian, Maximilian, Nils, Patrick und Lisa-Victoria haben auf einmal das Gefühl, dass sie als Band funktionieren.

Beim Wuppertaler Schüler-Rockfestival wollen FAB 4 RELOADED ihre Musik erstmals öffentlich vorstellen!