Seit einigen Jahren ist die schmucke Jugendstilvilla Einern 140 im Ortsteil Wuppertal-Wichlinghausen (Nächstebreck) fester Bezugspunkt der jungen Rockszene der Stadt und der Region. Das Rockprojekt Wuppertal hat hier seinen Sitz, das bedeutet: Hier befindet sich das Büro, der Probenraum, ein Clubraum für kleinere Konzertveranstaltungen, die gemütliche Keller-Bar und eine Gästewohnung für junge Musiker von außerhalb. Hier treffen sich Bands aus nah und fern, um gemeinsam an Projekten zu arbeiten oder das bekannte Schülerrock-Festival vorzubereiten. Musikalische Gäste waren u.a. Max Buskohl (Empty Trash, Berlin), Peilsender (Bayern), Degeneration Band (Modena/Italien), Kelly Younghusband (The European Poetry Orchestra), Mumbling Man (Berlin), Dickes Gebäude (Remscheid), drei junge Bands aus Epinal/Vogesen (Punches, Never More, Easy Day), Malujaba (Carloforte/Sardinien) und viele mehr…

Als Kalle Waldinger, Mitgründer des Rockprojekts, 2007 in das Haus seiner Mutter Irmtrud Sieling zog, brachte er neben der Rockmusik auch viele Schüler und Freunde mit. Das Haus Einern 140 ist seit einigen Jahren ein Kreativzentrum für Rockbands: Der Verein kann hier mit geringem Kostenaufwand Breiten- und Spitzenförderung betreiben. Auch Ausstellungen und Partys finden hier statt, ebenso die Sitzungen des Vereinsvorstands und die Mitgliederversammlungen, Pressekonferenzen, Castings, Coachings, Beratungen.

Inzwischen ist das Haus aufwändig saniert worden, aber in einigen Teilen ist immer noch Baustelle… Der große Garten lädt die Besucher zum Verweilen ein, zusammen mit den Bands und Vorstandsmitgliedern wird gegrillt oder bei schönem Sommerwetter bis in die tiefe Nacht diskutiert….

VR_1 VR_3 VR_4 VR_2